Logo - Familienstadt Büdingen - Mit einem Mausklick auf diesen Bereich gelangen Sie zurück auf die Startseite

  • Familienstadt Büdingen Kopfbereich Bilder
  • Familienstadt Büdingen Kopfbereich Bilder
  • Familienstadt Büdingen Kopfbereich Bilder
  • Familienstadt Büdingen Kopfbereich Bilder

Brücken verbinden

Brücken verbinden, Brücken führen irgendwohin und sie dienen dazu, über Hindernisse zu hinweg zu kommen und Büdingen hat einige davon. Während der Osterferienspiele fand ein dreitägiges Projekt „Brücken bauen“ statt, vorbereitet und initiiert durch das Familienzentrum Planet Zukunft, der Jugendarbeit Büdingen, dem Hort „Kleine Frösche“, und Erhan Turan, der ein maßgeblicher Ideengeber war.

Um verschiedene Brücken kennen zu lernen, sind am ersten Tag mehrere Kleingruppen losgezogen, bestückt mit Kameras, Fotoapparaten, Quizbögen und die Namen der Brücken, die es zu erobern galt: die Eisenbahnbrücke, die Rathausbrücke, die Sandsteinbrücke in der Brunostraße, das Jerusalemer Tor und die Schlossmühlenbrücke. Dieser Tag stand ganz im Zeichen des Entdeckens und der Wissensergänzung. Herauszufinden waren die Bauweise, die verwendeten Materialien und die Beschaffenheit der Brücken. Die Kinder und Jugendlichen wurden von“ Experten“ (Jürgen Kraus und Carsten Schlögel vom städtischen Bauamt, Dieter Egner von der Ehrenamtsagentur, Marco Appel vom Mittelalter Verein und der Zimmermannszunft) erwartet, die Frage und Antwort standen.

Alle Teilnehmer waren begeistert mit von der Partie, stellten unzählige Fragen, beantworteten die Fragen und zeichneten die Brücken. Zurück im Familienzentrum konnten die gesammelten Informationen zusammengetragen werden und der erste Tag des Brückenbau Projektes fand einen gemeinsamen Abschluss.

Kreativ startete der zweite Projekttag. Sämtliche Fotos, Brücken Informationen und viele andere gestalterische Elemente galt es in Gruppen aufzuarbeiten. Außerdem dienten unterschiedliche Materialien dazu, aus verschieden Brücken Modelle zu bauen. Lego, Pappe, Spaghetti, Marshmellows und sogar Käsebällchen fanden Verwendung und die Kinder waren eifrig und konzentriert „bei der Sache“. Die Gruppe mit den älteren Kindern und Jugendlichen bildeten eine Mediengruppe, um
gemeinsam selbst erstelltes Film- und Videomaterial aufzuarbeiten. Nachhaltig wird an den besuchten Brücken ein QR- Code direkt zur Internetseite führen, die das Projekt beschreibt.

Es entstanden große Stellwände, bespickt mit Fotos, Informationen zur den Brücken, Brückennachbauten Bastel- und Malarbeiten. Die Da Vinci Brücke wurde von einer Gruppe erbaut, über die sie dann selbst hinüber laufen konnten. Verschieden kleine Filmsequenzen konnten über die Brücken vorgeführt werden. Die Ausstellung konnte so den Eltern und anderen Interessierten präsentiert werden.

Jedoch ging es nicht allein um die Brücken als Objekte. Es ging um das gemeinsame Erleben und Entdecken, das Arbeiten in der Gruppe, sich kennen zu lernen, Brücken zu bauen, unter- und miteinander. Tragend war auch der Netzwerk-Gedanke, verschiedene Institutionen mit dem Projekt anzusprechen. Ein Gedanke, der sich in diesem Projekt weiter verbreiten konnte mit dem Familienzentrum, der Jugendarbeit, dem Hort, den Maltesern (Erstaufnahmeeinrichtung) und der Hephata.

DSC02548

DSC02577

DSC03106

Bürgerbüro

Mo: von 8.00 – 12.00 Uhr
Di: von 12.00 – 16.00 Uhr
Mi: nur nach Terminvereinbarung
Do: von 7.30 durchgehend bis 18.00 Uhr
Fr: von 8.00 – 12.00 Uhr

Verwaltung

Mo bis Di: 08:00 - 12:00 Uhr
Mi: Sprechzeiten nach Vereinbarung
Do: 08:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Wir helfen Ihnen weiter

06042 - 884 - 0
Telefonkontakt Bürgerbüro

Eberhard-Bauner-Allee 16, 63654 Büdingen

Bedienung dieser Seite

Halten Sie STRG & ALT + Zahl gedrückt mehr Information
nach To Top oben To Top