Sprungziele
Inhalt
13.05.2022

Spende an Verein "Offenbacher helfen e.V." für das Ahrtal

Mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro unterstützen die Stadt Büdingen und die Feuerwehr Orleshausen die Menschen im Ahrtal, denn dort ist nach der fürchterlichen Flutkatastrophe Mitte Juli 2021 noch sehr viel zu tun. Die Spende ging an den Verein „Offenbacher helfen e. V.“, dessen Mitglieder nach wie vor im Ahrtal aktiv sind.  Bürgermeister Benjamin Harris und Rudolf Hölzl vom Feuerwehrverein Orleshausen überreichten die Spende am Dienstag vor dem Rathaus an eine Delegation des Vereins, die das Geld direkt an die Betroffenen übermitteln wird. Vorsitzende Jessica Sam-Roßo dankte sehr herzlich für die Unterstützung. 

Direkt und unbürokratisch zu  helfen ist das Bestreben des noch jungen Vereins.  Gemeinsam haben die Mitglieder schon Großes bewirkt: Es wurde nicht nur jede Menge Spenden gesammelt und intensive Hilfe geleistet im Ahrtal, das am 14. und 15. Juli vergangenen Jahres von einer unvorstellbaren Zerstörung durch Wassermassen heimgesucht wurde, sondern sie unterstützen jetzt auch Geflüchtete aus der Ukraine, die in Offenbach und der Region untergekommen sind. Darüber hinaus haben sie Spenden für die Menschen im Kriegsgebiet gesammelt.  Aber auch die Hilfe für Menschen im Ahrtal geht  weiter, „denn die Not dort ist nach wie vor sehr groß“, machte Jessica Sam-Roßo bei der Spendenübergabe deutlich. Die Mitglieder des Vereins, der sich aus der Mitte der  zahlreichen Offenbacher Helfer im Ahrtal gegründet hat, sind seit der Flutkatastrophe fast permanent dort im Einsatz, haben für Kreuzberg, einen Ortsteil der Gemeinde Altenahr, sogar eine Patenschaft übernommen. Noch immer seien viele Häuser nicht durchgetrocknet, sodass eine Sanierung noch nicht möglich sei, berichtet die Vereinsvorsitzende und führt weiter aus, dass mit dem Geld aus Büdingen konkret zwei Familien im Ahrtal geholfen werde, die bei der Flutkatastrophe alles verloren haben.

Generiert werden konnte die Spende aus dem Verkauf des Mannschaftstransportwagens (MTW) der Freiwilligen Feuerwehr Orleshausen, bei dem 8900 Euro erzielt wurden. Deshalb freut sich nicht nur der Verein „Offenbacher helfen“ über eine großzügige Spende für Menschen im Ahrtal, sondern 3900 Euro gehen zudem an die Jugendfeuerwehren der Großgemeinde Büdingen. Sie werden für die Jugendarbeit oder notwendige Beschaffungen für die Nachwuchsbrandschützer eingesetzt. „Das MTW war nach der Fusion der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Orleshausen mit den Kollegen des Löschzugs  Mitte, also der Einsatzabteilung der Kernstadt, nicht mehr benötigt worden und so hatte der Magistrat entschieden, den Erlös aus dem Verkauf dorthin zu spenden, wo er gebraucht wird“, erläuterte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Christian Knaf bei der Übergabe der Spende an Jessica Sam-Roßo.

Zustande gekommen war der Kontakt durch den Büdinger Stadtbrandinspektor Stephan Naumann, der bei der Berufsfeuerwehr Offenbach arbeitet und dort in Sandra Reng eine Kollegin hat, die sehr aktiv im Ahrtal war und ist und zum Verein gehört. Auch viele Büdinger Feuerwehrleute aus der Kernstadt und einigen Stadtteilen waren nach der Katastrophe monatelang mehrfach vor Ort, um zu helfen, und kennen die schlimme Situation.

b_spende_offenbacherhelfen1_10_5_22 © Kreis Anzeiger
Spendenübergabe © Kreis Anzeiger

Der Verein „Offenbacher helfen e. V.“ freut sich über die Spende aus Büdingen und wird sie direkt an die Betroffenen im Ahrtal weiterleiten. Bürgermeister Benjamin Harris (Mitte) und Rudolf Hölzl von den Feuerwehrfreunden Orleshausen (ganz links) überreichten den symbolischen Scheck an Vorsitzende Jessica Sam-Roßo (Mitte) und die Vereinsdelegation.