Sprungziele
Inhalt
24.08.2020

Silberne Ehrenplaketten für Jubiläumsvereine

Wetteraukreis (pdw) Vertreterinnen und Vertreter von 13 Sportvereinen haben am vergangenen Dienstag (18. August) die Silberne Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten erhalten. Landrat Jan Weckler nahm im Auftrag von Volker Bouffier diese Ehrung vor.

Wenn ein Verein auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken kann, ist das normalerweise ein Anlass für eine große Festveranstaltung. Ehrungen finden dann gewöhnlich innerhalb eines solchen großen Rahmens statt. In diesem Jahr ist das allerdings anders. Die Corona-Pandemie macht vielen Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Die Planungen vieler Jubiläumsvereine wurden durch das Virus durchkreuzt. „Wir wollten aber trotzdem das 100-jährige Bestehen von 13 Sportvereinen im Wetteraukreis nicht einfach vorbeiziehen lassen, ohne die Arbeit, die in den letzten 100 Jahren von unzähligen Freiwilligen gemacht wurde, auch angemessen zu würdigen“, sagte Landrat Jan Weckler.

Landrat Weckler war es deshalb ein Anliegen, die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine ins Friedberger Kreishaus einzuladen, um deren Arbeit und die ihrer Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu würdigen. In einem kleinen Kreis mit Vereinsvorständen und „Heimat-Bürgermeistern“ wurde das runde Jubiläum gewürdigt.

Folgenden Vereinen wurde die Silberne Ehrenplakette überreicht:

  • FC Lorbach,
  • SV Echzell,
  • FC 1920 Florstadt e.V.,
  • SC Germania 1920 Nieder-Mockstadt,
  • SG 1920 Stammheim e.V.,
  • Schützenverein Diana 1920 Ockstadt e.V.,
  • SV Germania Ockstadt,
  • VfR Hainchen,
  • Verein für Rasensport Ilbenstadt,
  • TV Eichelsdorf,
  • VfB Ober-Schmitten 1920 e.V.,
  • SV Ober-Mörlen,
  • SV Reichelsheim.

Die Zusammensetzung der Jubiläumsvereine zeigt, dass das Jahr 1920 ganz eindeutig vom Fußballsport geprägt war. Elf der 13 geehrten Vereine haben hier ihren Ursprung.

1300 Jahre Sportgeschichte

In seiner Ansprache lobte Landrat Weckler die Arbeit der Vereine in den Kommunen. „Sie, und die Menschen, die vor Ihnen in Ihren Vereinen wirkten, haben 1300 Jahre Sportgeschichte geschrieben!“ Dabei erinnerte Weckler an die schwierigen Anfangsbedingungen im Jahre 1920. Viele Männer kamen traumatisiert aus dem Krieg zurück und versuchten auf vielfältigen Wegen ein bürgerliches Leben in ihren Dörfern wieder in Gang zu bringen. Die sportliche, die friedliche Auseinandersetzung beim Fußballspiel gehörte dazu. Spannend sei dabei die Tatsache, dass die Begeisterungswelle für den Fußball ja gerade aus dem Land des Kriegsgegners England herüberschwappte. Mit dem Fußball, aber auch mit dem Sport allgemein sei es wie im Leben, es geht auf und ab, es gibt Hochs und es gibt Tiefs, es gibt Erfolge und es gibt Niederlagen, „davon kann jeder Verein, der heute hier geehrt wird, berichten. Dank gilt es denen zu sagen, die in den vergangenen 100 Jahren den Verein getragen haben, auch wenn es gerade in heutiger Zeit immer schwieriger wird, Menschen für die Vereinsarbeit, ja überhaupt für ein Ehrenamt, dauerhaft zu gewinnen“, so Landrat Jan Weckler. Sportkreisvorsitzender Jörg Wulf überbrachte die Grüße des Präsidenten des Hessischen Sportbundes und ließ in seinem Grußwort das Sportjahr 1920 Revue passieren. Herausragende Ereignisse waren die Olympischen Spiele in Antwerpen, die Geburt von Fritz Walter, die erste Ausgabe der Fußballzeitschrift „Kicker“ und die Gründung von zahlreichen Sportvereinen in der Wetterau. Anschließend überreichte Landrat Weckler die Silbernen Ehrenplaketten des Hessischen Ministerpräsidenten an die Vereine. 

Silberne Ehrenplakette des hess. Ministerpräsidenten für 1FC Lorbach
v.l. hintere Reihe Landrat Jan Weckler , Bürgermeister Erich Spamer vordere Reihe v.l. Willi Bornträger, Berthold Brill, Werner Bayer